#1 Zahn in Feuerstein von Klapperstein 21.01.2014 07:32

Sehr geehrte Community,

ich brauche malwieder euren Rat in Sachen Beißerchen:
Dieses Fundstück stammt aus der Oberkreide Rügens, lag jedoch schon ein paar Tage in der Brandung, sodass auf der Oberfläche nurnoch schemenhaft ein Zahn zu erkennen war.
Da mir das Fundstück zu groß war habe ich dann kürzlich mit meinem Vater die Platte geschnitten und dabei ist glücklicherweise großflächig um den Zahn der Feuerstein weggeplatzt.
Die nun vorliegende Oberfläche lässt mich auf Mosa Zahn schließen, nun wollte ich jedoch noch Fachmeinungen einholen, da die Bestimmung doch etwas diffiziel auf Basis
der vorliegenden Details ist. Kann mir da jemand helfen?

Denkt ihr, dass da noch etwas zu präparieren ist? Ich würde gern das Bruchstück einkleben und die rot hinterlegten Bereiche abtragen lassen (da ich mich nicht selbst an soetwas rantraue).

#2 RE: Zahn in Feuerstein von Hexanchus 25.01.2014 16:41

avatar

Hallo Stefan!
Sorry für die späte Reaktion, aber ich hatte ein paar Tage lang nicht mehr hier reingesehen.
Herzlichen Glückwunsch zu diesem Fund! Das ist definitiv ein Mosasaurier-Zahn! Die Fund davon, die es bisher im Feuerstein gibt, kannst Du an einer Hand abzählen. Eine weitere Präparation, würde ich nicht wagen, bei Flint besteht immer die Gefahr, dass er da splittert wo er nicht soll (in der Regel mitten durchs Fossil...).
Das Stück wäre es eigentlich wert, dass man es veröffentlicht (Geschiebesammler oder APH). Was hältst Du davon?
Viele Grüße
Joachim

#3 RE: Zahn in Feuerstein von Klapperstein 29.01.2014 17:33

Guten,

vielen vielen Dank für deine Bestätigung! Ich hatte darauf gehofft, denn einen Mosazahn findet man ja auch nicht alle Tage. Gegen eine Veröffentlichung hätte ich nichts einzuwenden, jedoch weiß ich nicht, was ich groß dazu schreiben/sagen soll. Geschiebesammler klingt aber sehr angemessen, denn ich habe den Feuerstein auf Rügen in einer großen verschleppten Kreidescholle gefunden, sodass es definitiv als Geschiebe durchgeht :)

Also wie weiter vorgehen?

Ich hätte eine weiterführende Präparation auch Johannes Kalbe überlassen, er ist für sowas sehr geeignet. Aber das ist auch eher auf längerer Sicht gedacht, da Johannes im Moment keine Zeit für eine solch komplizierte Präparation hat.

Viele Grüße
Stefan

P.S.
Warum bist du eigentlich nicht bei Steinkern zu finden? Deine Expertise könnte man dort gut gebrauchen!

#4 RE: Zahn in Feuerstein von Hexanchus 29.01.2014 18:39

avatar

Hallo!

Ich schlage vor, Du schickst mir per E-Mail ein paar möglichst gute Fotos aus verschiedenen Perspektiven, wenn's geht auch von der Fundstelle (wo ganz genau?), ich bastel dann einen Text dazu. Den schicke ich Dir dann zu, damit Du ihn verbessern und ergänzen kannst. Das ganze wird natürlich keine seitenlange Abhandlung, aber ein Mosasaurier-Zahn ist selbst einen winzigen Fundbericht wert. Eventuell kann man ja auch noch etwas über die Bestimmung spekulieren! Ich denke, zumindest bis auf Gattungsebene könnte man das hinbekommen, ich gucke mit den Fotos mal in die Literatur! Dann leite ich das ganze an die entsprechende Zeitschrift weiter. Versuch auch mal ganz genaue Maßangaben hinzukriegen.
Zur Präparation: Das war meine persönliche Einschätzung, ich bin im präparieren nicht gut (am liebsten Schreibkreide mit der Zahnbürste abschrubben, oder Zähne aus Kalk mit Essigsäure lösen), alles was Zeit kostet schreckt mich ab. Wenn jemand Erfahrung mit Flint hat, und sich da ran traut - Warum nicht! Aber ich hätte Schiss...

mfg
Joachim

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen